Titelbild: www.kinder-rostock.de

Baden am Strand in Warenmünde


Warnemünder Strand

Der Warnemünder Strand ist wohl der schönste an der gesamten mecklenburgischen Küste. Der über 100 Meter breite und feinsandige Sandstrand sucht Seinesgleichen an den deutschen Küsten. Das Schöne: Keine Steine im Wasser, sondern nur Sand! Ein muss für alle Familien.



Was der Warnemünder Strand alles bietet:
  • Rettungswachen alle paar hundert Meter (für verlorene Kinder wichtig)
  • bebilderte Strandzugänge (Käfer, Vogel…)
  • einen behinderten Strandzugang (bis ans Wasser ran)
  • WC-Einrichtungen
  • Kletterspinne/kleine Spielplätze für Kinder (kostenlos)
  • Trampoline für Kinder (gegen Gebühr)
  • Strandkorbvermietung (zwischen 4-8 EUR pro Tag)
  • Bistros mit Eis, Fisch und Kleinigkeiten
  • Lagerfeuerstellen (westlich am Strand)
  • FKK-Badestellen (westlich am Strand)
  • Hunde-Badestrand (westlich am Strand)
  • Drachenabschnitt (zum Drachensteigen lassen – gleich an der Mole)
  • Tretbootausleihe
  • gelegentlich Eisboten (auch schon mal kostenlose Bierpromotion)

Hier sehen Sie die aktuellen Live-Bilder vom Warnemünder Strand:

Der Historie nach wurde der Strandkorb wohl hier im Jahre 1883 erfunden. Eine ältere rheumakranke Dame ließ sich von einem Korbmacher ein Geflecht herstellen, so dass sie den teilweise starken Wind am Strand aushalten konnte.

Wer Lust hat, den Fisch aus der Ostsee auch mal auf den Teller zu sehen und zu schmecken, sollte auf der Mittelmole, nahe dem Bahnhof Warnemünde, an einem der Stände frisch gefangenen Fisch kaufen. Am frühen Morgen finden sich hier die ersten Fischerboote und laden zum schlemmen ein.
Hier sehen Sie einen 360° Blick auf den Hafen am Alten Strom (und seinem Fischmarkt).


Insider-Tipps:

Im Hochsommer (Juli/August) kann es bei strahlenden Sonnenschein und warmen (Bade-)Temperaturen sehr oft vorkommen, dass auf der Stadtautobahn nach Warnemünde kilometerlanger Stau ist, alle Parkplätze (private und öffentliche) restlos überlastet sind und der Strand äußerst überfüllt ist.

Wer diesen Nervenkitzel vermeiden will, der sollte auf die andere Seite von Rostock-Warnemünde fahren, nämlich an den Strand von Markgrafenheide. Dieser Strand bietet überall ebenfalls weißen Strandsand, einen flach abfallenden Badestrand und ganz wichtig, KEINE Steine. Markgrafenheide befindet sich östlich von Warnemünde - auf der anderen Seite der Warnow. Hier finden Sie eine Übersichtskarte.


Wenn Sie aus westlicher Richtung anreisen, dann fahren Sie wie folgt:

  • auf der B 103 (Stadtautobahn) fahren Sie in Richtung Warnemünde die Abfahrt “Groß Klein” ab und fahren Richtung Mauttunnel (schwarz/weißes Mautsymbol) - Eine Durchfahrt für einen Standard-PKW kostet im Sommer 2,50 EUR (Winter 2 EUR).
  • Auf der A19 fahren Sie “Rostock Ost” in Richtung B105 (Stralsund) ab.
  • Fahren Sie hier weiter bis nach Rövershagen.
  • In Rövershagen fahren Sie links in Richtung Graal Müritz ab.
  • Nach einer Weile fahren Sie wieder links in Richtung Markgrafenheide/Warnemünde ab.
  • Sie können sich überall entlang der Strandstraße einen (oft kostenpflichtigen) Parkplatz suchen.
  • Direkt in Markgrafenheide gibt es viel ruhige Bistros und kleine Einkaufsläden.
  • Auf dem Rückweg nehmen Sie am besten die Autofähre Hohe Düne (Preis/Fahrplan) nach Warnemünde und genießen das Panorama aus dem Auto aus auf Warnemünde und die See - Eine Überfahrt für einen Standard-PKW kostet ab 3 EUR.

Wenn Sie aus östlicher/südlicher Richtung anreisen, dann fahren Sie wie folgt:

  • Auf der A19 fahren Sie “Rostock Ost” in Richtung B105 (Stralsund) ab.
  • Fahren Sie hier weiter bis nach Rövershagen.
  • In Rövershagen fahren Sie links in Richtung Graal Müritz ab.
  • Nach einer Weile fahren Sie wieder links in Richtung Markgrafenheide/Warnemünde ab.
  • Sie können sich überall entlang der Strandstraße einen (oft kostenpflichtigen) Parkplatz suchen.
  • Direkt in Markgrafenheide gibt es viel ruhige Bistros und kleine Einkaufsläden.
  • Auf dem Rückweg nehmen Sie am besten die Autofähre Hohe Düne (Preis/Fahrplan) nach Warnemünde und genießen das Panorama aus dem Auto aus auf Warnemünde und die See - Eine Überfahrt für einen Standard-PKW kostet ab 3 EUR.